Turisme de Sitges

Wer sagt denn, dieses Jahr gäbe es keinen Karneval in Sitges?

Es ist Februar und wir sind in Sitges, deshalb müssen wir über Karneval reden. Ja, auch in diesem Jahr, ist doch selbstverständlich. Hatte jemand Zweifel? Eingeschränkt, ohne öffentliche Veranstaltungen, mit Abstand und Maske... aber es wird Karneval geben. Weil wir uns das ganze Jahr darauf gefreut haben. Weil er unsere Leidenschaft ist. Weil wir ihn brauchen. Weil der Karneval in Sitges ein Lebensgefühl ist, das man nicht ‚einsperren‘ kann.

Das Coronavirus hat es nicht geschafft, das Internationale Filmfestival von Katalonien, das ein Identitätsmerkmal der Ortschaft ist, abzusagen. Genauso wenig wird es den bekanntesten DNA-Strang des Ortes ausbremsen: den Karneval. Natürlich wird es Bedingungen und Einschränkungen geben. Das muss auch sein, um die Sicherheit und die Gesundheit aller Menschen zu schützen. Aber genauso wie man keine Türe ins offene Feld setzen kann, lässt sich auch der Stolz eines ganzen Ortes nicht einsperren.

 

Was sich seit Wochen auf ansteckende Weise ausbreitet, ist die Vorfreude der Einwohner darauf, das Gesicht der Straßen und Geschäfte von Sitges zu verändern, ihnen Farbe zu verleihen und sie so zu verkleiden, wie es König Carnestoltes gefällt: mutig, verrückt, unmöglich, überraschend.

 

Im diesjährigen Programm wird es keine traditionellen Straßenumzüge wie ‘la Disbauxa’ und ‘l’Extermini’ geben, die so einzigartig und unnachahmlich sind. Auch (und das tut uns sooo leid!) wird es keine öffentlichen Veranstaltungen mit Publikum geben (wir hatten Theater, Konzerte und sogar Aktivitäten für Kinder geplant). Aber zumindest werden die Straßen selbst vom 8. bis zum 17. Februar als Hauptdarsteller auftreten. Sie werden keine Karnevalskostüme vorbeiziehen sehen, sondern sich selbst verkleiden. Und um die Atmosphäre zu verschönern, haben die ‚Collas‘ von Sitges versprochen, die Schaufenster der Geschäfte im unverwechselbaren Stil jedes einzelnen zu dekorieren.

 

Wir Ihr seht, ist alles vorbereitet. Und zwar dank der Leidenschaft und des Engagements des Karnevalsausschusses von Sitges, der sich in den vergangenen Monaten von einem für Sitges ganz typischen Mantra hat leiten lassen: Es gibt Nichts, was nicht möglich ist. ‚Nichts‘, betont die Vorsitzende des Ausschusses, Núria Escarp, deren positive Energie ansteckend (ja, wirklich ansteckend) ist: „Uns war völlig klar, dass wir trotz der ganzen Maßnahmen und unter Einhaltung der Einschränkungen dieses Jahr auf jeden Fall Karneval feiern müssen. Wir wollen Farbe auf die Straßen bringen, es soll Bewegung und Ambiente geben, die Menschen in unserer Stadt sollen mitmachen und Spaß haben. Und selbst wenn es nicht so ist, wie wir es uns wünschen, so wird es doch Karneval geben.“ Escarp gibt zu: Wir brauchen den Karneval, denn wir tragen ihn in unserer Seele, und auch für das mentale Wohlergehen, denn er wird uns allen gut tun.“

 

Es gibt noch einen weiteren Grund, warum der Karneval ausgerechnet dieses Jahr keine Pause einlegen sollte. Denn er soll jenen Branchen von Sitges, die am schlimmsten betroffen sind, Sichtbarkeit und Dynamik verleihen: den Restaurants, Geschäften, Hotels, Theatern... Die Vorsitzende des Karnevalsausschusses, die DJ von Beruf ist, weiß sehr wohl, wovon sie spricht, „denn wir vertrauen darauf, dass der Karneval auch ein wenig dazu beiträgt, den großartigen Fachleuten und Gastgebern unserer Stadt Mut zu machen.“

 

Am meisten bedauern wir, da sind wir uns einig, dass, wie bereits gesagt, keine öffentlichen Veranstaltungen stattfinden können und außerdem, dass viele von euch wegen der geltenden Reiseeinschränkungen nicht nach Sitges kommen können. Aber wir möchten, dass ihr euch nahe fühlen könnt, deshalb wird auf dem offiziellen Kanal bei YouTube, Facebook und Instagram alles übertragen, was drinnen und draußen während des Karnevals geschieht. Und zwar in dem Stil, den er verdient hat: ausgelassen und übermütig, verrückt, so richtig verrückt. Auch wenn es auf dem Bildschirm ist, wünschen wir euch viel Spaß...

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.