Turisme de Sitges

Gärten Jardines de Terramar, Eleganz in Grün

Blau wie das Meer, weiß wie der Sand: das ist Sitges. Aber auch die Farbe Grün kommt in Sitges nicht zu kurz. Zu diesen grünen Kulissen gehören der Naturpark Parc del Garraf sowie der einzigartige, hundertjährige, familiäre, elegante und weltoffene Stadtpark, der Einheimische und Besucher gleichermaßen willkommen heißt: die Gärten Jardines de Terramar. Der ideale Ort, um dem Alltagsstress zu entfliehen oder sich inmitten der Natur inspirieren zu lassen... Mit anderen Worten: 100 % Sitges.

Einige Hintergrundinformationen wollen wir Ihnen nicht vorenthalten (ja, ein wenig Geschichte, aber ohne Sie langweilen zu wollen): die Gärten Jardines de Terramar wurden 1919 eingeweiht und waren Teil eines ambitionierten Projekts: die Gartenstadt Terramar. Hinter der Idee steckten der Unternehmer Francesc Armengol, der Architekt Josep Maria Martino sowie der vielseitige Künstler Miguel Utrillo; das Trio wollte seine Idee eines ausgeklügelten städtischen Komplexes mit verschiedenen Einrichtungen (ein großes Casino und einige Versailler Gärten eingeschlossen) in die Realität umsetzen. Das Konzept der Gartenstadt, das sich vor ihren Augen abspielte, sollte einen harmonischen Kontrapunkt zum urbanen Gefüge der Stadt bilden.

 

Das Projekt wurde allerdings nie vollständig abgeschlossen; so blieb beispielsweise der Bau eines großen Casinos inmitten des Meeres auf der Strecke, das vom Strand aus zugänglich gewesen wäre. Der Garten hingegen wurden sehr wohl in die Tat umgesetzt, wo die Hauptrolle der zentrale Teich spielte (und dies auch immer noch tut), umgeben von Steinbänken, die ihm bis heute eine romantische Vintage-Atmosphäre verleihen. Verantwortlich für den Entwurf war der Ingenieur Miquel Utrillo, ein modernistischer Unruhestifter, der in Sitges ein unvergessliches Erbe hinterlassen hat: Er leitete unter anderem das Projekt des Palau Maricel und sein einstiges Wohnhaus beherbergt noch heute die Bibliothek Santiago Rusiñol.

 

Die Terramar-Gärten befinden sich in der Straße Cristóbal Colon 20-26 neben dem Golfplatz und ganz in der Nähe des Strandes Les Anquines und  wurden als offene und dynamische Fläche konzipiert, die dank der lokalen Vegetation in ein mediterranes Grün gehüllt ist. Die Gärten umfassen einen kleinen Kinderspielplatz sowie einen großen Picknick-Bereich. Darüber hinaus ist der Name der Gärten (befragen Sie diesbezüglich gerne Google) seit Jahren mit einem der wichtigsten Musikfestivals der Sommersaison in Katalonien verbunden:  dem Festival Jardins de Terramar, das aufgrund der momentanen Lage dieses Jahr leider zum Schweigen gebracht wurde.

 

Wir hoffen, dass im nächsten Jahr erneut Konzerte in den Gärten stattfinden dürfen; in der Zwischenzeit sind die Terramar-Gärten aber weiterhin für die Öffentlichkeit zugänglich: vom 15. September bis 15. Juni von 9:00 bis 19:00 Uhr und im Sommer von 10:30 bis 20:30 Uhr. Egal zu welcher Jahreszeit: die Gärten behalten Ihren ganz eigenen Soundtrack, der von Fußabdrücken, im Wind spielenden Ästen, entspannten Spaziergängen, familiären Ruhepausen und neu Verliebten komponiert wird. Denn wie bereits erwähnt, gibt es in diesen Gärten nur zwei Möglichkeiten: Entspannung oder Inspiration ;)

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.