Turisme de Sitges

Von Sitges zur Ermita La Trinitat, farbenfrohes Wandern mit der Familie

Heute empfehlen wir euch, loszulaufen und ein kleines Juwel zu entdecken, das vielen Besuchern noch unbekannt ist: die Ermita La Trinitat. Diese Einsiedelei befindet sich im Herzen des Parc del Garraf, mit dem Meer im Hintergrund, weiß verputzten Mauern und mit modernistischen Details verziert. Sie ist die perfekte Krönung für eine der schönen Wandertouren mit der Familie, die man in Sitges unternehmen kann.

Liebe Wanderer, bevor ihr anfangt (ihr scheint schon sehr motiviert zu sein), hier ein paar praktische Informationen: Es gibt zwei Wege, um zu Fuß zur Einsiedelei La Trinitat zu gelangen. Einer beginnt in der Wohnsiedlung La Llevantina mit „Start“ beim so genannten Aussichtspunkt von Sitges, der im höchsten Teil dieser Gegend liegt, und folgt dem Fernwanderweg GR92 (‚Camí de les Costes‘). Und ein anderer Weg, den wir heute ausführlich beschreiben wollen, hat seinen Anfang im Industriepark Mas Alba in Sitges. Hier beginnt ein Weg, den wir entweder von Anfang an zu Fuß zurücklegen oder (wenn wir mit kleinen Kindern reisen) einen Teil mit dem Auto bis zum Eingang zum Parc del Garraf fahren können. Wir können auch noch etwas weiter bis zu einer Gegend fahren, die als ‚Els Caçadors‘ bekannt ist, wo man auch parken kann. Diese zweite Strecke, die auch Anschluss zum Fernwanderweg GR92 bietet, ist flacher, und obwohl wir im ersten Abschnitt das Meer aus den Augen verlieren, ist sie für Kinder jeden Alters durchaus zu bewältigen. Geplante Dauer: 3 Stunden hin und zurück (es sind rund 7 Kilometer). Und nicht vergessen: Trinkwasser, Hut oder Basecap (vor allem im Frühjahr und Sommer) und gute Laune (wir sind ja schließlich in Sitges). Und wenn ihr euer Essen mitnehmt (was natürlich zu empfehlen ist), gebt bitte nichts den Tieren und bringt den unterwegs entstehenden Abfall wieder mit.

 

Los geht‘s! Die Route ist ausgeschildert, wobei es am Anfang der Strecke zwei Gabelungen gibt: bei der ersten gehen oder fahren wir geradeaus, und bei der zweiten Gabelung nehmen wir den linken Weg nach oben. Anschließend kann man sich nicht mehr verlaufen, außerdem gibt es Wegweiser. Auch das Handy kann uns mithilfe von zwei sehr empfehlenswerten Apps sehr nützlich sein: Wikiloc und Itinerarios Diba.

 

Die Strecke ist auf dem ersten Abschnitt grün. Sie präsentiert sich als gut gepflegter Fußgängerweg mit Kiefern und Steineichen auf beiden Seiten, die für Schatten sorgen. Überall wachsen auch‚ margallons‘, eine typische Pflanze des Parc del Garraf, die auch als Zwergpalme bekannt ist (ihr werdet allerdings feststellen, dass sie manchmal alles andere als klein ist). Je höher wir kommen, desto häufiger sehen wir auf der rechten Seite das blaue Meer zwischen dem grünen und braunen Dickicht, den die Zweige entlang unseres Weges bilden. Im letzten Abschnitt sieht man links ein Zementwerk, das wie ein grauer Fleck auf der unendlichen grünen Weite des Parc del Garraf wirkt. Glücklicherweise siegt immer das Meer, daher empfehlen wir euch, euer Sichtfeld zum Mittelmeer hin zu erweitern, wo ihr den Strand von Vallcarca, den Seehafen von Garraf und Port Ginesta in der Gegend von Les Botigues im Panoramaformat sehen könnt.

 

Wir blicken wieder nach vorne, denn eineinhalb Stunden nach Beginn der Wanderung (Vorsicht, die Angabe ist geschätzt für einen Familienausflug mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern im Alter von 5 und 10 Jahren) kommen wir in Punta de la Ferrosa an, wo wir, sozusagen als Belohnung, auf die Einsiedelei La Trinitat stoßen. Es handelt sich um eine alte Einsiedelei, von der es seit 1375 dokumentarische Beweise gibt. Sie wurde in volkstümlicher Bauweise errichtet und steht unter Denkmalschutz in der Kategorie „Gut von lokaler Bedeutung“ - und durch die Umgebung wird sie einzigartig. Tatsächlich würden Kinder (und viele Erwachsene) so eine Kirche zeichnen: hoch auf einem Berg stehend, klein, weiß und mit Blick auf das Meer. Und um die Show zu vervollständigen, ist die Hauptfassade mit Stein und Bögen verkleidet. Sie ist sehr organisch und sehr modernistisch, Wirklich sehr.

 

Hier hat man einen Rundumblick von 360 Grad, die Aussicht wechselt mit überraschender Natürlichkeit von Grün zu Blau und lädt dazu ein, neue Energie zu tanken, egal ob man das mitgebrachte Essen verzehrt oder einfach nur tief durchatmet. Das Schöne an diesem Weg zur Einsiedelei La Trinitat ist: der Hinweg macht sehr zufrieden. Und den Rückweg geht man mit wahren Glücksgefühlen.

 

ermitatrinitatsenyal.jpg

 

margallons.jpg

 

ermitatrinitatsenyal2.jpg

 

ermitatrinitat2.png

Teilen

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.